Freitag, 2. August 2013

Vom Sinn und Unsinn des menschlichen Seins

Beschäftige ich mich mit der Frage des menschlichen Seins ,kommen mir Fragen in den Sinn .Gibt es doch für viele Tiere ein bestimmtes Ziel und ein exakter Bauplan ihres Seins ,kommt mir Keiner für den Menschen in den Sinn.
Nun habe ich gelernt :"Wissen heißt wissen wo es steht !"
und bemühe meine Bücher über Philosophen um Rat . 
Ich stoße auf Bertrand Russell mit seinem Buch :" die Probleme der Philosophie"und entdecke ein Zitat von selbigem..."der Mann ,der das Hühnchen dessen ganzes Leben hindurch gefüttert hat,dreht ihm schliesslich den Hals um und beweist ,dass eine weniger große Auffassung über die Gleichförmigkeit des Wettlaufs dem Hühnchen dienlich gewesen wäre"...

Setzt er die menschliche Existenz über die der Tiere? 
Nietzsche schreibt von einer ewigen Wiederkehr des Menschen in seinem Buch ."die fröhliche Wissenschaft"( 1882) folgendes ..."Dieses Leben wie du es jetzt lebst und gelebt hast, wirst du  noch einmal und unzählige Male leben müssen...und alles unsäglich Kleine und Große deines Lebens muss dir wiederkommen,und alles in derselben Reihe und Folge ...Die ewige Sanduhr des daseins wird immer wieder umgedreht -und Du mit ihr,Stäubchen vom Staube!"
Den Gottesgläubigen geht ein Hinterfragen des Sinns völlig ab ,da sie sich eigentlich ausruhen auf ihrem Seelentrost durch die Existenz Gottes. 
Weiter lese ich von Nitzsche ( der Wille zur Macht 1888)"Letztlich findet der Mensch in den Dingen nichts ,als was er ihnen selbst eingab; dieses Finden nennen wir Wissenschaft ,das Hineingeben aber Kunst,Religion,Liebe ,Stolz" 
Nur durch unsere eigene heroische Entschlossenheit und den eigenen resoluten Willensakt können wir unserem Leben einen Sinn geben."

In heutiger Zeit behaupten Philosophen ,das etwas nur wertvoll sein kann ,wenn wir Grund haben es zu verfolgen ; und was wir verfolgen sei dann auch eine Sache objektiver Beurteilung :

Susan Wolf (eine amerikanische Philosophin fasst es so zusammen :
"Sinn entsteht ,wenn subjektive Anziehung auf objektive Attraktivität trifft". 
(Happiness and Meaning 1997) 


                                                                   eine Meereskoralle                                          
           ein fast perfektes Spinnennetz gebaut nach dem Bauplan dieser Spinne ...                          











Fortsetzung folgt ! Ich möchte noch eine Quellenangabe machen :Anregungen habe ich aus dem Buch Philosophie :Eine illustrierte Reise durch das Denken" von David Papineau
Bitte gebt mir eure Gedanken auf google+ ;es interessiert mich sehr ,was Menschen bewegt. Danke !