Montag, 28. Oktober 2013

die Feinfühligkeit bringt keine Einsamkeit...



Die Feinfühligkeit bringt keine Einsamkeit.
Die Liebe sie ist die Achtsamkeit.
Drum gab ich nicht auf
vor Wut und Schmerz.
Ich glaubte an die Menschlichkeit
und übte mich in Duldsamkeit.

Und dann oh Wunder...
Es geschah!

Die Liebe kam - - zuerst nicht einsehbar...
und nicht vorhersehbar.

Es kann nicht sein...
Es darf nicht sein...
bringt Unruhe mir und Dir.
Zerreisst es mich in Stücke,
suchen moechte ich die Lücke.

Das Gewissen schreit:
“Du darfst nicht gehen...
laesst du zurück dein haesslich Angesehen.“

Unterm Weihnachtsbaum –
- da fand ich Dich!
Frieden war mit Dir.
Liebe gabst Du mir.

Was ich nicht gefunden in meiner Ehe,
verzweifelt gesucht und angefleht,
gibst Du mir nun mit Deiner Naehe.

Der Alltag ist erklungen,
festlich steht er da...
Unverwundbar schoen und rar.
Nichts zu rütteln gibt es da.

All die Jahre bunt und grün
geschmückt der Baum,
erfüllt er nun den Raum.

Für uns Alle!
Die sich nicht mehr so viel sorgen.
Für uns Alle!
Die wir glauben an morgen...
ein Gedicht von Alke Karowski