Sonntag, 5. Januar 2014

"Beamtendeutsch"

"Nach dem Abkoten bleibt der Kothaufen grundsätzlich 

eine 

selbstständige bewegliche Sache, er wird nicht durch 


Verbinden oder Vermischen untrennbarer Bestandteil des 

Wiesengrundstücks, der Eigentümer des 

Wiesengrundstücks erwirbt also nicht automatisch 

Eigentum am Hundekot."



Ok hab verstanden ; Hundekot wird nicht automatisch den Besitzer

wechseln, nur weil der Hund auf eine Wiese gepupst hat .Also den

Sachbearbeiter möchte ich kennenlernen , der so einen Haufen obiger

Masse bearbeiten muß :-))