Freitag, 13. Juni 2014

Dr. Alois Alzheimer wäre morgen 150 Jahre alt geworden....

lieber Hans ;ich danke dir für das Bild von pixabay


Ich möchte euch von diesem Mann erzählen , der als erstes diese schreckliche Gehirnerkrankung untersucht hat . Zunächst zu diesem beeindruckendem Mann . 
Geboren ist der Alois am 14. Juni 1864 im fränkischen Marktbreit. Er interessierte sich früh für die Naturwissenschaften und begeisterte sich schnell für die Neurowissenschaften .Kurze Zeit nachdem Alzheimer sein Studium abgeschlossen hatte (1888) , bewarb er sich auf eine Stelle als Assistenzarzt in der Frankfurter "Anstalt für Irre und Epileptiker"
In dieser Anstalt wurde schon für damalige Verhältnisse sehr modern gearbeitet ; dass die Menschen nicht nur verwahrt wurden , sondern mit ihren geistigen Verwirrungen humanmedizinisch behandelt wurden. Drei Jahre später lernte er seine erste "Klientin" kennen , die seinen Namen später weltberühmt machte : Auguste D.
 Ihre Erkrankung brach zum Vorschein als sie 52 Jahre alt war . Zunächst zeigte sie sich vergesslich, eine Wesensveränderung begann dahingehend , dass sie eifersüchtig wurde auf ihren Mann und auch sonst verhielt sie sich seltsam. 
Ihr Mann liess sie einweisen in die "Anstalten für Irre und Epileptiker" ; dort traf Alois Alzheimer das erstemal auf sie und dokumentierte seine Befragungen wie folgt :
  „Wie heißen Sie?“
„Auguste.“
„Familienname?“
„Auguste.“
„Wie heißt Ihr Mann?“
„Ich glaube Auguste.“
„Ihr Mann?“
„Ach so, mein Mann ...“
„Sind Sie verheiratet?“
„Zu Auguste.“
„Frau D.?“
„Ja, zu Auguste D.“
„Wie lange sind Sie schon hier?“
„Drei Wochen.“
Die Gespräche mit Auguste D. verwirrten Alzheimer. Sie konnte sich zwar klar artikulieren, aber ihre Antworten waren oft nicht passend und unvollständig. Auguste D. zeigte viele Symptome , die Patienten zeigen , die an der alzheimer`schen Erkrankung leiden. Verlust des Gedächtnisses, eine gewisse Orientierungslosigkeit ,Sprachstörungen, sowie Probleme Situationen und Mitmenschen zu verstehen.

Auf Nachfragen beschrieb sie sich selbst so : " Ich selbst habe mich sozusagen verloren"....

http://www.alzheimer-adna.com/Images/NFT_Alois.jpg

auf den Zeichnungen sieht man diese Neurofibrillenbündel , diese Aufzeichnungen finden sich in den Veröffentlichungen Alzheimers aus dem Jahre 1911
Zusätzlich fand er durch histologische Untersuchungen heraus, dass sich eine Art Plaque auf die gesamte Hirnrinde legte bei den an Alzheimer erkrankten Personen . 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ad/Alois_Alzheimer_003.jpg/220px-Alois_Alzheimer_003.jpg



Am 19. Dezember 1915 starb Alois Alzheimer , nur 51 Jahre alt.




Alzheimer heißt ironischerweise "Barbaren" , worauf die italienischen Ärzte empfindlich reagierten und ihm diese Bezeichnung vorwarfen . 

1903 wechselte Alzheimer seinen Arbeitsplatz und wechselte nach München , an die königliche psychiatrische Klinik.
Dort leitete er später das große anatomische Labor .
Nachdem Auguste D. wenige Jahre nach ihrem Krankheitsausbruch verstarb ,bat Alzheimer seine früheren Kollegen ,ihm ihr Gehirn zu schicken ,für weitere histologische und neurologische Untersuchungen . Dabei dokumentierte er als Erstes , diesen typischen Verfall des Gehirns (Atrophie) mit diesen Veränderungen der Fibrillen ;sie verkleben zu bündelartigen , stark verfärbten Strängen.
http://medicineworld.org/images/blogs/11-2006/alzheimer-7611230.jpg
 



nun schicke ich euch noch ein paar links , wenn ihr wissen wollt ,ob ihr selbst Alzheimer gefährdet seid :