Samstag, 20. September 2014

Alibaba und die vierzig Räuber






In einer Stadt in Persien lebten einst zwei Brüder . Sie hießen Kasim und Ali Baba . Als eines Tages ihr Vater starb und heim ging in Allahs Reich , hinterließ er ihnen sein Hab und Gut . Dies war nicht viel , denn ihr Vater war nicht besonders reich , doch es reichte aus , eine Grundlage für ein Leben zu bieten. Die beiden Brüder teilten ihr Erbe gerecht in zwei Teile . Doch so recht waren sie nicht zufrieden , denn sie träumten von Reichtum und Glanz und einem guten Leben . So gaben sie ihr weniges Erbe schnell aus und wurden arm. 
Kasim , der Gierigere von beiden , machte es sich einfach. Er heiratete ein dickes , wohlhabendes Mädchen , das sehr reich war , und wurde, als der Vater des Mädchens plötzlich starb auf die Art und Weise wohlhabend . Glücklich aber wurde er nicht . Denn statt sich über sein wohlhabendes Leben zu freuen , sorgte er sich darüber , er könne wieder arm werden , und so wurde er geizig . 
Ali Baba verhielt sich ganz anders . Er lief dem Glück nicht hinterher und so hatte er es schwer , doch sein fröhliches Herz bescherte ihm ein glückliches Leben . Er heiratete ein Mädchen , was sehr schön war , doch war sie ärmer noch als er selbst.
So lebten die beiden in einer ärmlichen Hütte . Ali Baba verkaufte Holz , das er in den Wäldern schlug und mit seinem Esel zum Markt trug . Doch er blieb seinem Charakter treu und war fröhlich , verträumt und fest davon überzeugt , dass es ihm eines Tages besser gehen würde . 

So gesehen möchte ich lieber wie Ali Baba leben und pfeife auf Geld anhäufen. Und ausserdem , wer am 5. des Monats noch Geld hat, ist geizig ! :-)
In diesem Sinne wünsche ich eine geruhsame Nacht und hoffe ihr bleibt auch der Seite von Ali Baba .(Bild ist von pixabay loggawiggler)