Dienstag, 18. November 2014

Wenn ich ein Vöglein wär`

"Wenn ich ein Vöglein wär `
so flög ich weit in die Höh`.
Weit weg von der Erd!
weit weg von allen Tön.`
Dort wo die Winde wehen,
dort wo die Himmelseichen stehen.

Wenn ich eine Nachricht hätt`,
läg` in meinem Bett.
Weit weg vom Leben,
könnt nimmer stehen.
Dann gäb´s nur noch Regen ,
alle Asche würde verwehen.

Wenn ich flog zur Tür hinaus,
dann ist das Leben aus .
Aber nicht mein Sinn,
denn der bleibt bei dir .
Das Lied , das ich hier bring ,
steht schon vor deiner Tür."

copyright Christoph Nellessen  


























Kommt der Tod so plötzlich und unerwartet ,haut es die meisten Menschen um. Sind wir doch alle endlich mit unserem Dasein, möchte man es doch nicht wahrhaben wenn es soweit ist . Manch einer wird gar nicht gefragt und geht einfach. So ist das Leben. Ich möchte ein wenig trauern ,um unseren Freund .Jeder verarbeitet es anders ,manch einer gar nicht . Ich kann es so am Besten ,in dem ich viel darüber spreche und auch über die Person spreche , mich erinnere und auch nochmal lache über gemeinsame Erlebnisse. In diesem Sinne carpe diem und gute Reise für dich mein Freund .